Klimanews im Februar

Foto: Dreaming in the deep south (Flickr)Die USA entdecken den Klimawandel, die Bundesregierung merkt, dass das geplante Freihandelsabkommen vielleicht doch nicht so sinnvoll ist und die Energie der Wüstensonne wird endlich genutzt: Du hast das alles irgendwie verpasst? Dann lies hier schnell nach, was im Februar in Sachen Klima- & Umweltschutz, Energiewende und Transition Idee passiert ist.

Politik: Die Verhandlungen zum amerikanisch-europäischen Freihandels-Abkommen werden hinter verschlossener Tür fortgesetzt. Die EU versucht, die Medien zu ausschließlich positiver Berichterstattung zu bringen, um den wachsenden Widerstand in der Bevölkerung gegen Chlor-Hühnchen und Gen-Fleisch abzumildern. Das hindert über 400.000 Menschen aber nicht daran, mit der Petition 48994 gegen das geplante Abkommen vorzugehen.

Eilmeldung: Gerade veröffentlicht die Süddeutsche Zeitung einen Bericht, demzufolge auch die Bundesregierung mittlerweile Zweifel hegt.

Klima: Während wir vergeblich auf den Winter warteten, kämpften die Engländer mit den heftigsten Niederschlägen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen und die USA bibberte in Eiseskälte. Diese ungewöhnlich lang anhaltenden Wetterkapriolen lassen sich auf den schwächer werdenden Jetstream zurückführen, vermuten amerikanische Klimaforscher. Der Jetstream wiederum wird beeinflusst von der Erwärmung der Arktis, so berichten die Süddeutsche, die Zeit und der Focus. Schön, dass jetzt sogar die Amerikaner offiziell zugeben, dass es einen Klimawandel gibt!

Energiewende: Die USA lieben es groß, größer, am größten. Und so nehmen sie jetzt das weltgrößte Solarkraftwerk in Betrieb. Die Anlage in der Nähe von Las Vegas versorgt 140.000 Haushalte mit grünem Strom. Bei uns dagegen fanden die anstehenden energiepolitischen Fragen kein Gehör auf dem deutsch-französischen Gipfel in Paris.

(Foto: www.costoffood.wordpress.com)

Der Nahrungsmittelkompass zeigt Dir, wo du Bio isst (Foto: http://www.costoffood.wordpress.com)

Transition: Freiburg veröffentlicht einen Urban Food Compass – mit Hilfe dieser interaktiven Karte findet man alle urban gardening Orte, Bio-Cafés und regionale Nahrungsmittel-Initiativen in der Stadt.

Transition: Rob Hopkins neues Buch „Einfach. Jetzt. Machen!“ ist da – es zeigt anhand zahlreicher Beispiele, wie man Probleme vor Ort identifiziert, Lösungen entwickelt und Mitmenschen mobilisiert. Bestelle es gleich hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s